Urteil – Verdacht auf Misshandlung eines Kindes kann Sorgerechtsentzug rechtfertigen

Unter anderem werde eine mögliche Verletzung des Elternrechts nicht dargelegt, erklärte das Gericht in Karlsruhe. Die Entscheidung der Vorinstanz, das Kind aus der Familie zu nehmen, sei nachvollziehbar begründet. Das Kind war im Jahr 2017 wenige Monate nach der Geburt wegen eines Oberschenkelbruchs und eines Schütteltraumas behandelt worden. Die Ärzte vermuteten Misshandlung durch die Eltern. Ihnen wurde im Folgejahr das Sorgerecht entzogen. Ein Gericht wies die Beschwerde der Eltern zurück. Es hatte zuvor ärztliche Stellungnahmen eingeholt…

Den vollständigen Beitrag lesen unter: https://www.deutschlandfunk.de/verdacht-auf-misshandlung-eines-kindes-kann-sorgerechtsentzug-rechtfertigen-100.html

AKTUELLER LINK: Interaktiver Report PKS 2013-2022

Kommentar verfassen